Schloss Rheinburg

Schloss Rheinburg wurde 1866 von Franz Arthur Rausch, dem Spross einer vermögenden Schaffhauser Handelsfamilie, im Stil der Neorenaissance erbaut. Die Villa, die hoch über dem nördlichen Rheinufer bei Gailingen thront, wurde vom bedeutenden Schweizer Architekten Leonhard Zeugheer entworfen. Schon damals war die Größe der Rebflächen um das Schloss beträchtlich.

Die stark wechselnde Geschichte von Schloss Rheinburg nach dem Verkauf durch Franz Arthur Rausch, war nicht sonderlich dienlich für den Erhalt der Rebflächen. Mit der Zeit wurden diese mehr und mehr zu Wiesen und endeten als Schafsweiden.

Nachdem die Unternehmerfamilie Groß die Rheinburg in den 70er Jahren übernahm, wurden nach einigen Hürden 1981 die ersten Rebflächen rekultiviert und ständig erweitert. Durch die Leidenschaft zum Weinbau der Familie Groß entwickelte sich die Lage „Schloss Rheinburg“ zu einer der besten und bekanntesten Reblagen, nicht nur in der Bodenseeregion.

Nachdem die Schloss Rheinburg-Weine einige Zeit nicht mehr auf dem Markt präsent waren, freuen wir uns um so mehr, diese wieder aus ihrem Dornröschenschlaf erwecken zu dürfen.